Seepferdchen im Atlantik

Tauchplatz La Palma

Abtauchen im Atlantik und Entspannen!
Der Atlantik, nicht so bunt wie das rote Meer, mit seinen Lava Formationen jedoch nicht weniger faszinierend.

Die Randlage zu den restlichen Kanaren bietet optimale Voraussetzungen auch die echten Highlights des atlantischen Ozeans kennen zu lernen.

Tauchplatzkarte von La Palma

Wir Tauchen an allen der rund 30 Spots um La Palma.

Die größte Auswahl an Tauchplätzen finden wir allerdings auf der Ostseite von La Palma.

Tauchtiefen von 5 bis jenseitz der 50 m Marke, Flüsse aus kaltem Lava, Höhlen, Grotten, Canyons, Steilwände, Gedenkstätten und Meeresschutzgebiete.

Fast immer haben wir dabei rund 40 m Sicht und angenehme Wassertemperaturen von 19 bis 25 Grad.

Einige dieser Tauchplätze vor La Palma sind die schönsten Tauchreviere der Kanaren. Zum Teil sind sie von Land, andere nur vom Boot zu erreichen.

Tauchplatz – Berichte

Die besten Tauchplätze haben wir mit Tauchplatzkarten, Videos und Beschreibung des Tauchgänge dokumentiert.

Hier kannst du einzelne Spots einsehen:

Tauchplatz-Berichte lesen

Preise Tauchen – Angebote – Buchungsmöglichkeiten
Information für Taucher auf La Palma

Tauchplätze vor La Palma im Wandel der Zeit

Lange Zeit hat man den Schutz unserer einzigartigen Tauchplätze vernachlässigt und den Atlantik um La Palma überfischt. Die Nähe zum Kanarenstrom, ein Ableger des Golfstrom, hat ja stets für Fischnachschub gesorgt. Nun ist der Groschen gefallen. Man möchte unsere Tauchplätze erhalten, schützen und ausbauen.

Seit einigen Jahren gibt es eine „Marina Reserva“ im Südwesten der Insel, für die wir eine Zugangsberechtigung haben. Die Tauchplätze vor Los Cancajos wurden zur „MAEL“ (Micro Area Ecoturistica Litoral) Zone erklärt und vor der Hauptstadt Santa Cruz de La Palma baut man zur Zeit an einem Unterwasser-Themen-Park mit Wracks und Skulpturen, die unsere Geschichte nachstellen sollen. Bald also ein weiteres Highlight auf der Ostseite von La Palma.

Weitere Gemeinden wie Puntallana im Osten und San Andres im Nordosten haben sich angeschlossen und Einstiege für Taucher geschaffen. Stück für Stück gerät so die Fischerei ins Hintertreffen und es bleibt zu hoffen, dass sich dieser Trend fortsetzt.